GalCap kauft zwei Neubauprojekte in Wien von der Haring Group

GalCap Europe, der auf Österreich und die mitteleuropäischen Nachbarländer spezialisierte Immobilien-Asset- und Investmentmanager, hat von der Haring Group die Neubauprojekte „Am langen Felde 44“ und „Am langen Felde 52“ in Wien erworben.

Die beiden Liegenschaften befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft im boomenden 22. Wiener Gemeindebezirk und umfassen insgesamt 125 Wohneinheiten mit über 6.500 Quadratmetern Wohnnutzfläche, mehr als 560 Quadratmeter Gewerbeflächen sowie 45 Tiefgaragenstellplätze. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

„Die Nähe zum Verkehrsknotenpunkt Kagraner Platz mit U-Bahn- sowie mehreren Straßenbahn- und Buslinien, zahlreiche Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten sowie Bildungseinrichtungen im Umfeld zeichnen die attraktive Lage aus“, erklärt Denise Smetana, Geschäftsführerin der Haring Group.

Die Fertigstellung der Objekte ist für Ende 2022 geplant.

„Im Zuge der weiteren Stadtentwicklung wird der 22. Wiener Gemeindebezirk kontinuierlich an Attraktivität gewinnen und das sichert unserem Investment außergewöhnlich gute Perspektiven“, sagt Marco Kohla, Managing Partner von GalCap Europe.

Es ist der zweite Ankauf für das Portfolio des „GalCap – Austria Immobilien I“, der von Institutional Investment Partners (2IP) Anfang des Jahres aufgelegt wurde. 2IP und GalCap verfolgen mit dem Investmentvehikel nach deutschem KAGB eine defensive Investmentstrategie am österreichischen Immobilienmarkt. Der Fokus liegt auf hochwertigen Immobilien an urbanen Mikrostandorten, die eine nachhaltige Vermietbarkeit sicherstellen. Hier fügen sich die Wiener Neubauprojekte „Am langen Felde 44“ und „Am langen Felde 52“ perfekt ein.

Weitere Ankäufe befinden sich bereits in Exklusivität. Mindestens 50 Prozent des Fondsvolumens sollen in der dynamisch wachsenden Hauptstadt Wien investiert werden, ergänzend können Objekte in den Ballungszentren Graz, Linz und Salzburg erworben werden. Der Fonds richtet sich an sicherheitsorientierte institutionelle Investoren.

Quelle: ImmoFokus (Online), 10.12.2020.